International Society for Jazz Research

Werdegang

Seit 1969:

Internationale Gesellschaft für Jazzforschung

Die Gründung der "Internationalen Gesellschaft für Jazzforschung" (IGJ) erfolgte im Jahre 1969 auf Initiative des damaligen "Instituts für Jazz". Aufgabe der Gesellschaft ist die systematische Erforschung des Jazz in den Bereichen Musikwissenschaft, Ethnologie, Soziologie, Psychologie, Pädagogik, Tanzforschung und Medienforschung. Mit Hilfe der IGJ können finanzielle Mittel gesammelt und bereitgestellt werden sowie Tagungen und Kongresse organisiert werden. Ein weiterer Schwerpunkt in der Arbeit der Gesellschaft ist der Ausbau der für die Jazzforschung notwendigen internationalen Beziehungen.

Zur Veröffentlichung der Forschungsergebnisse veranstaltet die IGJ internationale Tagungen und gibt in Zusammenarbeit mit dem "Institut für Jazzforschung" folgende Publikationen (in deutscher bzw. englischer Sprache) heraus:

  1. Jazzforschung / Jazz Research  (erscheint als Jahrbuch seit 1969 in ununterbrochener Folge)
  2. Beiträge zur Jazzforschung (erscheint seit 1969 in freier Folge)
  3. Jazz Research News (erscheint seit 2000 in freier Folge)
Die IGJ hat ihren Sitz am Institut für Jazzforschung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz.