Institute for Jazz Research

Werdegang des Instituts für Jazzforschung

1965 bis 1970: Institut für Jazz

Auf Initiative von Dr. Friedrich Körner wurde im Jahre 1965 an der damaligen "Akademie für Musik und darstellende Kunst in Graz" das "Institut für Jazz" eingerichtet. Zu den Aufgaben des Institutes gehörte die praktische und theoretische Ausbildung der Studenten. In den nächsten Jahren zeigte sich der vermehrte Bedarf nach einer musikwissenschaftlich und interdisziplinär ausgerichteten Forschungsarbeit im Bereich des Jazz. Diese Entwicklung führte im Jahre 1969 zur Gründung der "Internationalen Gesellschaft für Jazzforschung" und im Jahre 1971 zur Gründung eines selbständigen "Instituts für Jazzforschung".

Seit 1971:

Institut für Jazzforschung

1971, nach der Umstrukturierung der Akademie zur "Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz", erfolgte die Teilung des "Institutes für Jazz" in das "Institut für Jazzforschung" und die "Abteilung Jazz". Das "Institut für Jazzforschung" konzentriert sich seither auf den Ausbau der jazzwissenschaftlichen Forschung, und zwar in enger Zusammenarbeit mit der "Internationalen Gesellschaft für Jazzforschung".

Zu den wichtigsten Aufgaben des Instituts für Jazzforschung gehört die Herausgabe dreier Publikationsreihen:

  1. Jazzforschung / Jazz Research (erscheint als Jahrbuch seit 1969 in ununterbrochener Folge)
  2. Beiträge zur Jazzforschung (erscheint seit 1969 in freier Folge)
  3. Jazz Research News (erscheint seit 2000 in freier Folge)